DUC Krefeld gewinnt Bamberger Reiter

Krefeld schlägt Rekordmeister im Finale und gewinnt Bamberger Reiter In einem packenden Finale setzen sich die Unterwasserrugbyspieler vom DUC Krefeld mit 2:0 gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Bamberg durch und gewinnen erstmals das international stark besetzte Turnier.

Krefelder Jubel nach der Strafwurfentscheidung im Finale gegen Bamberg

Beim Stand von 0:0 verhinderte der Bamberger Torwart das Krefelder Kontertor noch, indem er sich mit der Schulter im Korb verkeilte. Den fälligen Strafwurf verwandelte Martin Meskes nur 3 Sekunden vor Ablauf der Strafwurfzeit. Riesen Jubel brach auf der Krefelder Bank aus, während der Bamberger Torwart Toth Geza auf der anderen Seite vollkommen erschöpft nach Luft rang. Eine Minute vor Schluss schoss Philip Kreissig durch die offene Bamberger Abwehr und machte den Krefelder Turniersieg perfekt. Durch den Sieg über den Rekordmeister aus Bamberg, der in den letzten Jahren in Deutschland ungeschlagen war, tanken die Krefelder ordentlich Selbstbewustsein für die kommende Deutsche Meisterschaft am 13. und 14. Mai daheim in Krefeld.

Die Bamberger kümmern sich nach dem Strafwurf um Ihren vollkommen erschöpften Torwart Thomas Geza. Der hatte sich bis zum Tor 42 Sekunden ohne Luft gegen den Krefelder Stürmer Martin Meskes (in Weiss) gewehrt.

Die Deutsche Meisterschaft im Jahre des 50 jährigen Jubiläums des Bockumer Badezentrums zu gewinnen wäre etwas ganz besonderes.

In der Vorrunde setzten sich die Krefelder als Gruppenerster gegen Bad Brückenau (1:0) und Wien (3:0) durch.

Das Viertelfinale gegen eine Auswahl aus Tschechien gewannen die Krefelder 3:0 und das Halbfinale erneut gegen Bad Brückenau mit 3:0.

 

 

 

Das 1:0 gegen UWRC Wien. Nach Pass von Maximilian Keiten (Blau links) räumt Niclas Onkelbach (Blau rechts) den Wiener Torwart vom Korb während Teamkollege Sebastian Grothaus (Blau Mitte) den Block stellt.

 

1. DUC Krefeld
2. TC Bamberg
3. SV Rheine
4. Bad Brückenau
5. DSSC Duisburg
6. DUC Darmstadt
7. VDST Auswahl
8. Tschechische Auswahl
9. FIRS Florenz
10. UWRC Wien
11. SG Mülheim Sterkrade
12. Spanische Auswahl

Jahreshauptversammlung 2017

Liebe Clubmitglieder,

um Vergangenes und Künftiges zu besprechen, laden wir ein zur Mitgliederversammlung am: Donnerstag, den 16. März 2017 um 19.30Uhr im Restaurant „Am Flugplatz“ (Egelsberg), Lilienthalweg 12, 47802 Krefeld Traar, Tel. 02151 655 3325.

Wir hoffen im Sinne unserer Gemeinschaft auf ein zahlreiches Erscheinen.

Die Tagesordnung wird nachgetragen. (In schriftlicher Form sollte die euch bereits per Post zugestellt worden sein).

Mit freundlichen Grüßen
Euer Vorstand

Trainingslehrgang der Nationalmannschaft in Krefeld

Am Wochenende28./29.1.2017 fand ein Trainingslehrgang der Nationalmannschaft in Krefeld (Herren und Damen) statt. In dem Rahmen haben wir am Samstag drei Testspiele gemacht. Gegen den A-Kader (Herren) haben wir 0:5 verloren.Gegen den B-Kader (Herren) 2:1 gewonnen (Krefelder Tore: Jan Kindermann und Philip Kreissig). Der Deutsche Meister TC Bamberg war auch da. Gegen den haben wir 1:1 gespielt. Tor 1:0 Krefeld: Martin Meskes, Tor Bamberg: Lukas Tadda

Die Damennationalmannschaft bei einem Trainingsspiel
Die Nationalspieler bei einer Übung. Links der Krefelder Philip Kreissig

 

DUC Krefeld baut Tabellenführung aus

Mit 6:0 Sieg gewinnen die Unterwasserrugbyspieler des DUC Krefelds auswärts gegen die SG Mülheim Sterkrade. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen bleibt der DUC Krefeld weiter Tabellenführer der 1. Bundesliga West und ohne Gegentor. Von Anfang an verlagerten die Krefelder das Spiel an den gegnerischen Korb. So hatte Torwärtin Nadja Wefers bei Ihrem ersten Bundesliga Einsatz hinten wenig zu tun und konnte sich mit ins Krefelder Angriffsspiel einbringen. Die Torwärtin der zweiten Mannschaft und Jugendwärtin war aufgrund der aktuellen Erkältungsausfälle gleich in die Startelf gerutscht. Die Treffer erzielten Manuel Gassner, Sebastian Grothaus, Christian Jakobs, Martin Meskes und Niclas Onkelbach (2).

Die Krefelderin Nadja Wefers (Weiss, links) wird bei Ihrem ersten Bundesligaspiel hier von zwei Gegnern attackiert.
Setzen die Gegner mächtig unter Druck: Keyhan Behbahani (Weiss 10, mit Ball) und Stürmer Martin Meskes (Weiss, links)
Keyhan Behbahani beim Kampf um den Ball am gegnerischen Korb.

DUC Krefeld belegt 4ten Platz auf Deutscher Meisterschaft

Ausgerechnet im Spiel um Platz 3 kassieren die Krefelder diese Saison ihr erstes Tor gegen den Lokalrivalen aus Rheine und verlieren knapp mit 0:1. Trotz des harten Fights im Halbfinale gegen Titelverteidiger Bamberg erspielten sich die Krefelder einige Großchancen,konnten diese aber selbst währen 2 Minuten in Überzahl nicht nutzen. Der plötzliche Rückstand kurz nach Wiederanpfiff rüttelte die Krefelder dann richtig wach. Die Seidenstädter verlagerten das Spiel nun fast ausschließlich vor das rheinenser Tor, konnten den Ausgleich aber nicht mehr erzwingen.

Bild_A_Manuel_Chance_Rheine_a

Bild_A_Manuel_Chance_Rheine_a
Bild 1 von 5

Krefelds top Stürmer Manuel Gassner (in Blau) nach einem Konter alleine unter dem rheinenser Torwart. Solche Chancen vergibt er sonst selten.

Das Finale gewann zum zehnten Mal in Folge der TC Bamberg diesmal mit 3:0 und hatte dabei Glück, das die Malscher einen Strafwurf zur 1:0 Führung vergaben. Mit dem gleichen Ergebnis mussten sich auch die Krefelder nach einer top Vorrunde dem favorisierten Titelverteidiger im Halbfinale geschlagen geben.

Nach zwei hohen Siegen gegen den DUC Darmstadt (8:0) und den BUR Berlin (7:0) vergaben die Krefelder in der Vorrunde einige Chancen gegen den TSV Malsch und trennten sich 0:0 unentschieden. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses im Vergleich zu Malsch waren die Krefelder Gruppenzweiter und trafen damit im Halbfinale auf den Titelverteidiger aus Bamberg.

Nach zwei Bronzemedaillen in Folge bleiben die enttäuschten Krefelder hinter ihren Erwartungen zurück. Aber, „Die knappen Spiele gegen den Zweiten aus Malsch und den Favoriten aus Bamberg haben gezeigt, dass mehr in der Mannschaft steckt, nächstes Jahr greifen wir an“, so Trainer Alain Kavafyan. Die Entwicklung und super Leistung der Krefelder Nachwuchsspieler bei dieser Deutschen Meisterschaft bestätigen ihn hierbei.

UWR: Deutsche Meisterschaft 2016 in Dortmund

Deutsche Meisterschaft im Unterwasser Rugby am 28./29. Mai in Dortmund. Krefeld will endlich mehr als Bronze auf der Deutschen Meisterschaft.

Nach zwei Bronzemedaillen in Folge hinter Serienmeister TC Bamberg und dem TSV Malsch wollen die Krefelder Unterwasserrugbyspieler auf der diesjährigen 45ten Deutschen Meisterschaft in Dortmund angreifen.

Eröffnet wird das Turnier um 08:30 Uhr im Dortmunder Südbad mit der Nationalhymne und dem Einlauf der Mannschaften. Um 09:50 Uhr starten die Krefelder, die sich erneut als Westdeutscher Meister für die Endrunde qualifizierten, gegen den DUC Darmstadt in das Turnier. Nach langjähriger DM-Abstinenz (zuletzt 4ter 2003) haben sich die Darmstädter am letzten Spieltag des Spielbereichs Süd als Drittplatzierter für die DM qualifiziert. Neben den Darmstädtern treffen die Krefelder Jungs in der Vorrunde auf den Nordmeister BUR Berlin (Anstoß 13:10 Uhr) und den Vize-Meister TSV Malsch (Anstoß 16:30 Uhr).
Mit einem Sieg gegen den Erzrivalen aus Malsch wollen die Krefelder die Vorrunde unbedingt als Sieger abschließen und so den starken Bambergern im Halbfinale aus dem Weg gehen. Als Sieger der letzten 9 deutschen Meisterschaften gelten die Bamberger als Favorit auf den Gruppensieg in Gruppe A, müssen sich dort allerdings gegen den SV Rheine, den DUC Hamburg und den DSSC Duisburg durchsetzen.
Sonntag werden die Halbfinals (10:10 und 11:00 Uhr), das Spiel um Platz 3 (13:40 Uhr) und das Finale (15 Uhr) ausgetragen. Bis dahin ist für die Krefelder Unterwasserrugbyspieler in dem riesigen Dortmunder Becken (20m lang, 12m breit, 4,65m tief) noch ein weiter Weg. Mit den zahlreichen Youngsters ist der Krefelder Kader dieses Jahr aber auch in der Breite gut besetzt.

Für die Krefelder starten in das Turnier: Keyhan Behbahani, Sascha Bogisch, Manuel Gassner, Sebastian Grothaus, Carl-Willem Höhle, Christian Jakobs, Alain Kavafyan, Maximilian Keiten, Carsten Kluth, Philip Kreissig, Philipp Laars, Martin Meskes, Niclas Onkelbach, Maurice Scharnik, Lars Veltjens, Uwe Veltjens und Paul Werner.

Der Krefelder Stürmer Martin Meskes (links oben in Blau) will diesmal ein Tor gegen den Erzrivalen TSV Malsch machen. Auf dem Foto in Bordeaux gegen die Auswahl aus Luxemburg.
Der Krefelder Stürmer Martin Meskes (links oben in Blau) will diesmal ein Tor gegen den Erzrivalen TSV Malsch machen. Auf dem Foto in Bordeaux gegen die Auswahl aus Luxemburg.
Youngster Carl-Willem Höhle (links in Weiß) ist heiß auf die Deutsche Meisterschaft. Auf dem Foto in Bordeaux gegen den Wiener Torwart und ex-Krefelder Jan Kindermann.
Youngster Carl-Willem Höhle (links in Weiß) ist heiß auf die Deutsche Meisterschaft. Auf dem Foto in Bordeaux gegen den Wiener Torwart und ex-Krefelder Jan Kindermann.

Was ist Unterwasser-Rugby (UWR) ?

UWR wurde als spielerische Trainingsform im Tauchsport entwickelt und in den Tauchvereinen schnell beliebt. (Aber bei Nichttauchern eher unbekannt.)

UWR Spielraum
UWR Spielraum

Zwei Mannschaften kämpfen um einen salzwassergefüllten Ball. Der ist in den gegnerischen Korb auf dem Grund des Beckens zu versenken (stopfen). Ausschliesslich mit der Schnorchelausrüstung wird gespielt. Das kostet Kraft, aber bringt Ausdauer, Geschick und viel Spaß.

UWR wird im DUC-Krefeld seit den 70er Jahren gespielt. Der DUC blickt stolz auf eine langjährige Erfolgsbilanz in der Bundesliga (Meister und Vizemeistertitel) zurück. Mehrmals die Woche steht uns im Bockumer Badezentrum Trainingszeit zur Verfügung. Das erlaubt unseren Spielern, UWR als Leistungssport betreiben zu können.
Seit 2014 gibt es sogar eine 2. Mannschaft. Ziel der 2. Mannschaft ist es, den ganz jungen Spielerinnen und Spielern eine Möglichkeit zu bieten, sich in einem ebenbürtigen Umfeld mit anderen Teams zu messen. Dabei unterstützen etwas ältere, aber durchaus erfahrene Spieler den Nachwuchs und ermöglichem ihm dadurch eventuell sogar den Aufstieg in die 1. Mannschaft. In kurzer Zeit konnte sich die 2. Mannschaft erfolgreich von der Landesliga zur 2.Bundesliga West hocharbeiten.
Trainingszeiten (Schwerpunkt Taucher und Rugby)
Dienstags von 20:00 bis 22:00 Uhr und
Freitags von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr,
in der Halle im Badezentrum Bockum.
Die Angegebenen Zeiten sind die Wasser-Nutz-Zeiten !
Bitte 15 Min. vor Beginn Umziehen

1.5. DUC Krefeld gewinnt zweiten Coup de Gascogne in Bordeaux

Bordeaux2016_1Der DUC Krefeld hat beim internationalen Turnier um den zweiten Coup de Gascogne erneut gewonnen und nimmt den Wanderpokal wieder mit in die Seidenstadt. Diesen mussten Sie im Vorjahr noch mit einer Auswahl aus Luxemburg teilen, nachdem das Finale beim Strafwurfwerfen aus Zeitgründen kurioserweise abgebrochen wurde.
Im rein deutschen Finale schlugen die Krefelder Karlsruhe verdient mit 2:0. Nach dem Krefelder Führungstreffer in der 8ten Minute durch Sebastian Grothaus warfen die Karlsruher alles nach vorne und kassierten 2 Minuten später bei einem Krefelder Konter das 2:0 durch Carl Wilhelm Höhle. Zuvor hatten sich die Krefelder in einem packenden Halbfinale knapp mit 2:1 gegen eine Spielgemeinschaft aus Wien und Aachen durchgesetzt. Die Krefelder hatten bereits in der Vorrunde ungefährdet 3:1 gegen die SG Wien Aachen gewonnen und waren vom starken Auftreten ihrer Gegner überrascht. Der hoch motivierte ex-Krefelder Torwart und Wahl Wiener Jan Kindermann erwischte seine ehemaligen Teamkollegen eiskalt und erzielte das 0:1 in der fünften Minute. Der Treffer rüttelte die Krefelder wach. Im direkten Gegenzug erzielte Martin Meskes den Ausgleich und wenige Minuten später die Krefelder Führung. In der Vorrunde besiegten die Krefelder die Vorjahresfinalgegner aus Luxemburg mit 3:1, London mit 4:0 und das Team um die ehemalige Krefelderin und Organisatorin Anais V. de Chaumont mit 3:0. Die Bordelais hielten stark dagegen und wurden von Ihren Fans kräftig unterstützt. Die Krefelder Spieler die die Anfeuerungsrufe unter Wasser nicht hören konnten ließen sich von dem Getöse allerdings nicht aus der Ruhe bringen.

Bordeaux2016_3 Bordeaux2016_2

30.4. Coup de Gascogne in Bordeaux

Gascogne20160430Am Samstag den 30ten April fliegen die Spieler des DUC Krefelds zum zweiten Coup de Gascogne nach Bordeaux. Im vergangenen Jahr mussten sich die Krefelder Unterwasserrugbyspieler den Pokal mit einer Luxemburger Auswahl teilen, da das Finale während des Penaltyschiessens beim Stand von 3:3 abgebrochen wurde. Dieses Jahr will eine Mischung aus erster und zweiter Mannschaft den Wanderpokal zu 100% in die Seidenstadt holen. Von organisatorischer Seite sollte dem nichts im Wege stehen. Die Gastgeber aus Bordeaux sind umgezogen und haben nun längere Wasserzeiten. Doch sportlich wollen die zwei Mannschaften aus Bordeaux um die Organisatorin und ehemalige Krefelderin Anais V. de Chaumont den Seidenstädtern und Mannschaften aus Österreich, Großbritannien, Luxemburg und Deutschland Paroli bieten. Nach letztjähriger großer Berichterstattung über den ersten Coup de Gascogne in französichen Medien können die Gastgeber 3 Mal die Woche trainieren. Zusätzlich waren die unterwasserrugbybegeisterten Franzosen in Trainingscamps und auf Turnieren in Florenz und Aachen. Zusätzlich zur sportlichen Herausforderung sehen die Bordelais das Turnier als Chance Ihre Sportart in Frankreich bekannter zu machen und neue Spieler zu werben. Nach dem letzten Turnier gabe es Berichte in lokalen Medien und dem nationalen Fernsehen. Ihre alten Krefelder Mannschaftskollegen unterstützen Anais dabei gerne.